Elon Musk hat vor Kurzem auf Twitter über die Langlebigkeit des Tesla Model 3 gesprochen und einige gewagte Aussagen getroffen. Der CEO gab an, dass die Karosserie- und Antriebseinheit eines Model 3 bis zu 1,6 Million Kilometer halten können, während die Batterie bis zu 800.000 Kilometern überdauern soll. Weiterhin sprach er über die neusten Modelle als Potenzial zur Finanzanlage.

Langlebigkeit Tesla

Es wurde viel über die potenzielle Langlebigkeit der Fahrzeuge von Tesla gesprochen. Da das Unternehmen für einen Automobilhersteller noch relativ jung ist, hat man nur einen begrenzten Datensatz, um die Langlebigkeit der Fahrzeuge von Tesla zu untersuchen. Frühe Daten über die Reduktion der Leistung der Tesla-Batterien zeigen, dass die Energiekapazität nach über 255.000 Kilometern um weniger als 10% reduziert wurde.

Jetzt gab Tesla-CEO Elon Musk an, dass sie das Model 3 so gebaut haben, das es wie ein kommerzieller LKW eine Million Meilen und die Batteriemodule zwischen 300.000 Meilen und 500.000 Meilen erreichen sollen.

Finanzanlage Tesla?

Musk stellte die Behauptung im Zusammenhang mit der Diskussion um das Model 3 als Finanzanlage auf. Die Fahrzeuge sollen durch ihre Selbstfahrfähigkeit Vermögenswerte bilden. Bis auf wenige Ausnahmen werden Autos größtenteils abgeschrieben. Abgesehen von einigen wenigen Supersportwagen und seltenen Modellen verlieren Pkw ziemlich schnell ihren Wert, aber Musk behauptete nun, dass dies bei Tesla-Fahrzeugen nicht der Fall sein wird. “Heute ein Auto zu kaufen, ist eine Investition in die Zukunft. Ich denke, das wenn Sie heute eine Tesla kaufen, Sie eine wert steigende Anlage kaufen – nicht etwas, was abgeschrieben werden muss.”

Musk sprach über die Tatsache, dass neue Tesla-Fahrzeuge jetzt mit einem neuen Full Self-Driving Computer gebaut werden, die durch zukünftige Software-Updates vollständig autonomes Fahren ermöglichen sollen.

Wie ergibt sich daraus eine Finanzanlage?

Musk spielte darauf an, dass die Fahrzeuge zu Umsatz generierenden Vermögenswerten werden können, wenn sich die Autos in autonomen Flotten bewegen. Diese will er unter dem Namen “Tesla Network” bekannt machen. Der Wert des Model 3 im Tesla-Network würde davon abhängen, wie viele Meilen man es nutzen kann und daher stammte die Aussage, dass es bis zu 1 Million Meilen für das gesamte Auto sein könnte, solange sie zwischen 2 oder 3 Austauschmodule erhalten.

Ersatzmodule

Musk sagt, dass Tesla nicht ein ganzes Akkupack ersetzen würde, aber sie werden Ersatzmodule für zwischen 5.000 und 7.000 Dollar anbieten. Tesla hat das Model 3 so entwickelt, dass man den Austausch von Batteriemodulen vornehmen kann, anstatt das gesamte Batteriepack zu wechseln. Im Gegensatz zu der Akkupackarchitektur der Modelle Model S und Model X, die aus vielen Batteriemodulen (bis zu 16) bestehen, besteht die Akkupackarchitektur des Model 3 aus nur 4 Batteriemodulen.

Tesla Network

Das Tesla Network ist der kommende selbstfahrenden Fahrservice des Automobilherstellers. Dank seines neuronalen Autopiloten-Netzes, das zu vollständigen autonomen Fahrweise führt, will Tesla langfristig “die stärkste Wettbewerbsposition” in diesem Bereich inne halten.

Musk über das Tesla Network: “Wir sehen die Zukunft als eine Art gemeinsame elektrische Autonomie, so dass man in der Lage ist, selbst mit dem Auto zu fahren oder das Auto zu sharen.”

Langfristig läuft es wahrscheinlich auf eine Kombination aus Uber, Lyft und Airbnb hinaus, so Musk. Jeder Kunde wird in der Lage sein, sein Auto nach Belieben zu sharen, genau wie man sein Haus auf Airbnb teilt. Der Vorteil von Tesla ist, dass man nach deren Vorstellungen Millionen von Autos mit voller Autonomie im Einsatz haben wird.

 

Fazit

Für ein ~$45.000 Fahrzeug mit relativ niedrigen Betriebskosten könnte die Sharing Idee durchaus lukrativ sein. Es ist nicht untypisch das Autos an Wert gewinnen, jedoch waren es in der Vergangenheit Autos mit einem Seltenheitsfaktor. Tesla plant Millionen dieser Fahrzeuge zu bauen. Knappheit wird hier keine Rolle spielen. Die einzige Möglichkeit wären die Umsatz generierenden Vermögenswerten, wenn man diese im ‘Tesla Network’, shared. Somit bleibt dem Besitzer die Wahl, ob er nebenbei mit Car Sharing sein Einkommen aufbessern will. Aber dies ist eine Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen muss und die das Model 3 und die anderen Fahrzeuge nicht automatisch im Wert steigen lassen. Das Marketing Genie Musk hat auch hier wieder bewusst unscharfe Aussagen getroffen, die Idee das Tesla Networks ist trotzdem eine tolle Möglichkeit. Was meinen Sie? Würden Sie ihr Auto im CarSharing bereitstellen und einem Network autonom von anderen Mitbürgern nutzen lassen?