Elon Musks Vision war die Eroberung des Massenmarktes mit einem bezahlbaren Elektroauto. Versprochen war das Model 3 für 35.000$. Für eine kurze Zeit kam es auf den Markt, jetzt ist es jedoch nur noch per Anfrage oder im Autohaus erhältlich und kein wirkliches Standard Model 3. Ist das 35.000 Dollar Model 3 nur ein Versprechen, welches nie richtig eingelöst werden wird; ein Vaporware?

Entwicklung des Model 3

Bei Tesla kam es nicht nur einmal vor, dass die Zukunft des ganzen Unternehmens an einem Projekt hin. Das jüngste Projekt war das Model 3. Milliarden Investitionen und enorme Verluste konnten Triumph oder Pleite für das junge Unternehmen bedeuten. Das erste Fahrzeug aus der Serienfertigung wurde am 9. Juli 2017 gefertigt. Da das Fahrzeug jedoch enorme Geldmittel verschlingt, musste bereits im März 2017 eine Finanzspritze aushelfen.

Tesla hatte im Mai 2018 neue Spezifikationen im Model 3 für die Käufer freigeschaltet. So konnte man das Model 3 nun mit Allradantrieb und als Performance-Version bestellen. Statt der bereits lange angekündigten Basisversion brachte Tesla dann vorerst noch einen Mittelklasse-Akku mit einer Reichweite von 260 Meilen für 45.000 US-Dollar auf den Markt.

35.000 Dollar Modell

Früher titelte ich, dass der Übergang zum Massenmarkt-Autohersteller für Tesla abgeschlossen sein wird, wenn Tesla die Basisversion des Model 3 produziert. Dieses Model sollte bei 35.000 $ starten und vor Kurzem war es soweit. Tesla brachte das Basis Model 3 mit einem versprochenen Preis von 35.000 $ auf den Markt , doch es wird noch nicht wie geplant verkauft. Am 26. März berichtete Electrek, dass viele Käufer von Teslas neuem Basismodell 3 mit Standard-Akkupack vom Automobilhersteller informiert wurden, dass sich ihre Lieferung verzögert. In einigen Fällen versuchte Tesla, ein Upgrade zu verkaufen.

Nicht mehr online erhältlich

Letzte Woche wurde das Model 3 bereits wieder aus dem Online Konfigurator genommen. Für diejenigen, die es bereits bestellt haben, wird Tesla die Option Standard Range Plus liefern und die Software begrenzt das Akkupack. “Angesichts der Beliebtheit des Standard Plus im Vergleich zum Standard haben wir uns entschieden, unsere Produktion zu vereinfachen, um die Kosten besser zu optimieren, die Komplexität zu minimieren und die Abläufe zu rationalisieren. Infolgedessen wird das Model 3 Standard nun eine softwarebeschränkte Version des Standard Plus sein, und wir nehmen es aus dem Online-Bestellmenü, was nur bedeutet, dass Kunden, um es zu erhalten, uns anrufen oder einen der mehreren hundert Tesla-Shops besuchen müssen.” (Blog Post Tesla)

35.000 Dollar Modell nur Vaporware?

Als Vaporware werden Produkte bezeichnet, deren Fertigstellung bzw. Auslieferung mehrfach oder um längere Zeit verschoben oder nie verwirklicht wurde. Der Autohersteller begründet den Schritt mit der Behauptung, dass mit der erneuten Anpassung des Model-3-Portfolios die Kosten optimiert, Komplexität verringert und Prozesse gestrafft sowie der Autopilot günstiger gemacht werden.

“Alle Tesla-Fahrzeuge sind jetzt mit dem Autopiloten ausgestattet, der als Standardfunktion für weniger als die vorherigen Kosten der Option angeboten wird. Zum Beispiel kostete das Modell 3 Standard Plus früher 37.500 $, plus 3.000 $ für die Autopilot-Option. Es kostet jetzt 39.500 Dollar, inklusive Autopilot.”

Anscheinend hat das Standardinterieur nie existiert und das 35.000$ wurde bisher noch nicht produziert. Historisch hat Tesla bereits das 40kWh Model S so behandelt und es den wenigen Reservierungsinhabern mit der Option angeboten, ein softwareverriegeltes 60kWh-Auto zu kaufen.

Was ist wirklich erhältlich?

Nach Änderungen an Teslas Model-3-Optionen, bei denen sich der Autohersteller von mehreren Versionen des Modells 3, einschließlich der versprochenen Basis von 35.000 Dollar Model 3, abwandte, ist die Aufstellung nun in Nordamerika und den anderen Märkten identisch. Entfernt wurden das Midrange- und Longrange-RWD Modell. Angeboten wird nur noch die Standard Range Plus Version sowie die Long Range AWD- und die Performance-Versionen. Die entfernten Versionen können noch als “Off-the-Menü”-Elemente bestellt werden.

Fazit

Obwohl das Model 3 anscheinend als “Off-the-Menü”-Elemente bestellt werden kann, ist es unklar, wie lange das funktionieren wird, da Tesla deutlich machte, dass das Ziel darin besteht, ihren Produktionsprozess zu rationalisieren. Trotzdem senkt die Standard Range Plus den Basispreis des Modells 3 in Europa deutlich, was die Nachfrage stark erhöhen könnte. Ob wir wirklich noch ein wahres 35.000 Dollar Model sehen werden, ich weiß es nicht. Was meinen Sie? Ist das Model 3 Standard wirklich ein Vaporware und nur eine Marketing Maßnahme?